LexArtist.

Hier machen Sie Zukunft




Zur Ausschreibung eines Auftrags und Besetzung eines Projekts mit freien Mitarbeitern bietet Ihnen LexArtist grundsätzlich zwei Varianten. Sie bestimmen, welche der unten näher beschriebenen Varianten Sie wünschen. 

Zur Verfügung stehen das "Bewerberpool-Verfahren " als und das "Zuweisungsverfahren". Näheres zu den einzelnen Varianten finden Sie im Anschluss an die überblicksartige Auflistung des Verfahrensablaufs.

Die Varianten unterscheiden sich lediglich minimal. Entweder wir präsentieren Ihnen eine Auswahl potentieller Mitarbeiter, aus welcher Sie dann selbst die gewünschte Anzahl an Mitarbeitern auswählen, oder LexArtist trifft für Sie die Wahl nach den von Ihnen gewünschten Kriterien. 





Für eine individuelle Beratung zu Ihrem Vorhaben,

für ein individuelles Angebot für Ihr Projekt:

Schreiben Sie uns: ausschreibung@lexartist.de






Bewerberpool-Verfahren

Sie nehmen Kontakt mit LexArtist. auf und beauftragen eine Auftragsausschreibung im "Bewerberpool-Verfahren". Sie geben an, wie viele studentische Hilfskräfte, wissenschaftliche Mitarbeiter oder zugelassene Kollegen Sie wünschen, welche Vergütung Sie anbieten (beachten Sie hierzu unsere unverbindlichen Empfehlungen). Sämtliche weiteren Angaben zum Projekt sind hilfreich und verbessern die Chance, interessante Mitarbeiter gewinnen zu können.

LexArtist. überprüft die Rechtsanwaltszulassung der Kontaktperson, welcher die Mitarbeiter zuarbeiten werden, sowie die Plausibilität der Rahmenbedingungen des Projektes.

Nach einem internen Verfahren zur Bewerberakquise erhalten Sie eine Nachricht mit einer Liste mit den objektiven Qualifikationsdaten der Bewerber. 

Aus dieser Liste wählen Sie die gewünschte Anzahl an Mitarbeitern aus und teilen LexArtist. die Listennummern der gewünschten Mitarbeiter mit. 

Die von Ihnen gewählten Mitarbeiter werden sich daraufhin mit Ihnen in Verbindung setzen und den weiteren Projektverlauf mit Ihnen besprechen.

Wichtig: Sollten Sie nach Zusendung der Mitarbeiterliste keinen Bedarf mehr haben oder aus anderen Gründen keine Wahl treffen wollen, ist dies für Sie ohne weiteres möglich. In diesem Fall wird lediglich eine Bearbeitungsgebühr fällig. Informationen zu den von LexArtist. erhobenen Gebühren finden Sie hier

Nach erfolgreicher Durchführung des Projektes freuen wir uns über eine Rückmeldung zu Ihrer Zufriedenheit und mit Ihren Anregungen zur Verbesserung unseres Services.


Zuweisungsverfahren

Sie nehmen Kontakt mit LexArtist. auf und beauftragen eine Auftragsausschreibung im "Zuweisungsverfahren". Sie geben an, wie viele studentische Hilfskräfte, wissenschaftliche Mitarbeiter oder zugelassene Kollegen Sie wünschen, welche Vergütung Sie anbieten (beachten Sie hierzu unsere unverbindlichen Empfehlungen). Sämtliche weiteren Angaben zum Projekt sind hilfreich und verbessern die Chance, interessante Mitarbeiter gewinnen zu können.

LexArtist. überprüft die Rechtsanwaltszulassung der Kontaktperson, welcher die Mitarbeiter zuarbeiten werden, sowie die Plausibilität der Rahmenbedingungen des Projektes.

Nach einem internen Verfahren zur Bewerberakquise überprüft LexArtist. die Qualifikationen der Bewerber und weist Ihnen nach Möglichkeit die gewünschte Anzahl an Bewerbern mit der gewünschten Qualifikation zu. Über die zugewiesenen Personen erhalten Sie umgehend nach deren Auswahl bescheid.

Nach erfolgreicher Durchführung des Projektes freuen wir uns über eine Rückmeldung zu Ihrer Zufriedenheit und mit Ihren Anregungen zur Verbesserung unseres Services.